Spielordnung

Spielordnung SV Schwarz-Blau

des Sportvereins Schwarz-Blau, Fassung April 2017

1. Geltungsbereich und Spielzeiten

Diese Spielordnung gilt grundsätzlich während der gesamten Saison zu folgenden Zeiten:
Täglich: 8 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit, längstens bis 21 Uhr
Mittagspartie: Derzeit keine Regelung, entfällt.
"Donnerstag Jour Fixe" ("Mittagspartie-Modus") 18-20 Uhr: Reservierung der Plätze 1+2
Sie gilt nur subsidiär während Turnieren, Forderungen und Meisterschaftsspielen.
An Heim-Meisterschaftsterminen steht am Freitag 16-20 bzw. am Samstag/Feiertag 14-19 Uhr der "5. Platz" (STAW/KSV – Platz "3", bei Türe im Garten) zur Verfügung. Die Reservierung dieses „5. Platzes“ zu diesen Zeiten erfolgt an der Reservierungstafel wie
sonst unter "Platz 1".

2. Spielberechtigung

Vollmitglieder: schwarzes Namenskärtchen
Studenten: grünes Namenskärtchen
Jugendliche: blaues Namenskärtchen
Gäste: rotes Kärtchen ,,Gast“

Die Spielberechtigung tritt erst mit Bezahlung des Mitgliedsbeitrages ein. In begründeten Ausnahmefällen kann der Vorstand auf Antrag die Bezahlung des Mitgliedsbeitrages stunden und eine vorläufige Spielberechtigung erteilen.
Beitragende Mitglieder können die Tennisplätze 3 Mal pro Jahr nutzen.

3. Maximale Spieldauer

Einzelspiele: 45 Minuten (keine Ausnahmen, auch nicht für Mannschaftstraining)
Doppelspiele: 60 Minuten

4. Einschränkungen für Jugendliche und Studenten

Jugendliche und Studenten sind an Werktagen ab 16.30 Uhr und an Samstagnachmittagen (ab 13 Uhr) von Vollmitgliedern auf den Plätzen 1 bis 3 jederzeit, auf Platz 4 ab 19 Uhr ablösbar, außer wenn sie mit einem Vollmitglied spielen.

5. Reservierung des Platzes

Die Reservierung erfolgt mittels Einhängen der Namenskärtchen auf der Reservierungstafel. Für versetzt aufgehängte Kärtchen gilt: links oben spielt mit rechts unten.

Lücken auf der Spieltafel müssen mindestens eine halbe Stunde betragen. Wer so reserviert hat, dass vor ihm eine viertelstündige Lücke entsteht, muss so vor- oder, wenn noch möglich, zurückrücken, bis wieder eine mindestens halbstündige Lücke entsteht.

Die Reservierung hat persönlich zu erfolgen, die Anwesenheit des Mitgliedes im Club ist Voraussetzung für eine gültige Reservierung. Telefonische Reservierungen oder Einhängen von Namenskärtchen nicht anwesender Mitglieder sind unzulässig. Wer auf einem nicht ordnungsgemäß durch Einhängen des eigenen Namenskärtchens reservierten Platz spielt, darf nicht gleichzeitig einen anderen Platz reservieren. In einem derartigen Fall gilt der tatsächlich benützte Platz als reserviert, die zweite Reservierung ist ungültig. Sind bei einem Einzel nur ein oder bei einem Doppel weniger als 4 Kärtchen eingehängt, ist jedes Mitglied, das zur gleichen Zeit keine andere Spielmöglichkeit hat, berechtigt, sein Kärtchen auf den freien Platz einzuhängen, wobei auf krasse Unterschiede in der Spielstärke nach Möglichkeit Bedacht zu nehmen ist.

Reservierung für ein Einzelspiel: Einhängen eines oder beider Kärtchen laut Spielordnung. Damit sich nachkommende Mitglieder orientieren können, garantiert das Reservieren ohne Partner nur 30 Minuten Spielzeit.

Reservierung für Doppelspiele: Nur gültig, wenn mindestens 3 anwesende Schwarz-Blau Spielordnung Fassung 23.04.2017 Seite 2 von 2 Spielberechtigte ihr Kärtchen einhängen und mit dem Zusatzkärtchen ,,Doppel“ verbinden.
Nach dem Spiel sind die Namenskärtchen wieder abzuhängen.

6. Mittagspartie (werktags von 12.30 bis 14.00 Uhr)

Derzeit keine Regelung, entfällt.

7. Platzinstandsetzungen

Die tägliche Platzpflege erfolgt grundsätzlich vor Beginn und nach Ende der Spielzeit sowie werktags von 14 bis 15 Uhr und an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen zwischen 13 und 14 Uhr. Zusätzlich kann der Platzmeister unter Bedachtnahme auf
Witterung und Zustand der Plätze eine viertelstündige Platzpflege reservieren und bei dringendem Bedarf auch unangekündigt Platzpflegearbeiten vornehmen. Alle Mitglieder haben ungeachtet vorgenommener Platzreservierungen die Plätze für die nötige Platzpflege unaufgefordert freizugeben. Von Saisonbeginn bis Anfang Mai (sonst im Bedarfsfall) haben die Spieler nach dem Spiel den Platz abzuziehen.

8. Gäste

Spielberechtigte Mitglieder sind berechtigt, mit Gästen zu spielen, wobei dies nach Möglichkeit in den spielschwachen Zeiten erfolgen soll. Kein Gast darf öfter als dreimal pro Saison von wem immer eingeladen werden. Die einladenden Mitglieder sind für die Bezahlung der Gästekarten (EUR 12,--) verantwortlich. Nach Eintragung durch den Einladenden in das aufliegende Gästebuch und Bezahlung der Gästekarte ist der Gast berechtigt, im Rahmen der Spielordnung an diesem Tag unter Verwendung eines Gastkärtchens zu spielen. Vorstandsmitglieder können im Einzelfall (z.B. aus sportlichen Gründen) Ausnahmen von dieser Regelung zulassen; sie haben weiters das Recht, nach Beendigung einer Spieleinheit eine Gästekarte wieder einzuziehen, wenn das Spielrecht von Mitgliedern beeinträchtigt ist.

9. ITN-Ranglistenspiele

Pro Vor- bzw. Nachmittag ist jeweils nur ein ITN-Spiel zulässig. Die Forderung muss im Forderungsbuch eingetragen und die Platzreservierung durch zusätzliche Verwendung eines Forderungskärtchens gekennzeichnet sein. Forderungen sind möglichst zu spielschwachen Zeiten anzusetzen.

10. Meisterschaftsspiele

Der jeweilige Mannschaftsführer hat dafür zu sorgen, dass die Meisterschaftsspiele rechtzeitig angekündigt und möglichst zügig abgewickelt werden. Das Spielrecht der Mitglieder soll dadurch möglichst wenig beeinträchtigt werden. Zum "5. Platz" bei Heim-Terminen siehe oben.

11. Trainingsplatz

Platz 4 ist werktags von Montag bis Freitag (Ausnahme: Heim-Meisterschaftstermine) ganztags und samstags bis 12 Uhr grundsätzlich für Trainerstunden reserviert. Bei Nichtbedarf seitens der Trainer gilt wie auf den anderen Plätzen die normale Spielordnung. Sonderregelungen laut separatem Anschlag gehen dieser Spielordnung vor. Für Nicht-Mitglieder - Trainierende gilt (jedoch ohne Beschränkung "3x/Jahr") die Gäste-Regelung (Gästebuch, Gästekärtchen, EUR 12,--). Für Trainerstunden auf den Plätzen 1–3 und Platz 4 außerhalb der genannten Zeiten gilt die "normale" (Spieldauer 45 Minuten, Namenskärtchen) Spielordnung.

12. Allgemeines

Bei Unstimmigkeiten ist die Entscheidung eines anwesenden Vorstandsmitgliedes einzuholen. Diesem bleibt es vorbehalten, unrichtige Reservierungen zu korrigieren bzw. die sonst im Interesse der Einhaltung der Spielordnung und des Spielrechts aller Mitglieder entsprechend ihrem Status erforderlichen Anordnungen oder Entscheidungen zu treffen.
Das eigenmächtige Weghängen von Namenskärtchen durch andere Mitglieder ist nicht zulässig. Änderungen dieser Spielordnung beschließt der Vorstand.